Alle SYMBOL-Bilder kannst du dir bestellen

diese sind in Visitenkartengröße und laminiert       Euro 3,--  je Karte

Meditation zum Wurzelchakra:

 

Ich öffne mich 
für die Energie der Erde

 

Zentrale Themen: 


Urvertrauen, materielle Sicherheit, Gelassenheit, gesunde Beziehung zur Erde und zur Natur

 

Körperlicher Einfluss:


versorgt Dickdarm, Knochen, Beine, Füße mit Energie.

 

 

 

Schaue das Symbol an und atme diese wundervolle Schwingung ein und lenke deinen Atem ins Wurzel-Chakra.

 

Konzentriere dich auf dein Wurzelchakra (am Damm zwischen After und Genitalien) und lasse die Schwingung dieses Symboles in diesen Bereich hineinfließen.

 

Nimm nun folgendes Mudra ein:

Beide Handrücken liegen auf den Knien und Daumen und Zeigefinger bilden einen Kreis, die restlichen Finger sind gestreckt. 

 

 

Atme nun duch die Nase ein und während des Ausatmens

tönst du siebenmal

 

das Mantra LAM (sage LANG)

 

 

Nimm diese Schwingung in dir auf.

Mache sieben Wiederholungen.

Spüre nach - wie fühlt es sich an?

 

 

 

Meditation zum Sakralchakra:

 

  lch lebe  meine Sexualität

 

Ein gesundes Sakral-Chakra reguliert die Beziehung zur eigenen Sexualität, stärkt das Selbstbewusstsein, die Kreativität und die Lebensfreude.


Körperlicher Einfluss: 

Unterleibsorgane, Gebärmutter, Niere, Blase, Körperflüssigkeiten.

 

 

 

Schaue das Symbol-Bild an und atme diese wundervolle Schwingung ein und lenke deinen Atem ins Sakral-Chakra.

 

Konzentriere dich auf dein Sakralchakra (zwischen Nabel und Schambein) und lasse die Schwingung dieses Symboles in diesen Bereich hineinfließen.

 

Nimm nun folgendes Mudra ein:

Beide Hände bilden eine Schale - rechte Hand liegt auf der linken Hand und die beiden Daumen berühren sich.

 

 

Atme nun duch die Nase ein und während des Ausatmens

tönst du siebenmal

 

das Mantra VAM (sage WANG).

 

 

Nimm diese Schwingung in dir auf.

Mache sieben Wiederholungen.

Spüre nach - wie fühlt es sich an?

 

 

 

Meditation zum Solarplexus:

 

 

Ich bin in meiner Kraft

 

Ein gesunder Solarplexus trägt dazu bei, sein Leben aktiv zu gestalten.
 
Zentrale Themen:
Spontanität, Persönlichkeit, Sensibilität


Körperlicher Einfluss:
wirkt auf Verdauung, Magen, Leber, Milz

 

 

Schaue das Symbol-Bild an und atme diese wundervolle Schwingung ein und lenke deinen Atem ins Solarplexus-Chakra

 

Konzentriere dich auf deinen Solarplexus (unterhalb des Brustbeins) und lasse die Schwingung dieses Symboles in diesen Bereich hineinfließen.

 

Nimm nun folgendes Mudra ein:

Beide Hände legen sich zusammen und die Daumen werden gekreuzt - rechter Daumen liegt auf dem linken Daumen und nun werden beide Daumen zwischen die Hände gelegt.

 

Atme nun duch die Nase ein und während des Ausatmens

tönst du siebenmal

 

das Mantra RAM (sprich LANG).

 

 

 

Nimm diese Schwingung in dir auf.

Mache sieben Wiederholungen.

Spüre nach - wie fühlt es sich an?

 

 

 

Meditation zum Herzchakra:

 

 

Ich öffne mein Herz 
mit dem Dank für den Atem

 

Zentrum der Liebe, des Mitgefühls und der Geborgenheit. Ich nehme mich so an wie ICH BIN.

Zentrale Themen:
Selbstlose Liebe, Offenheit und Toleranz


Körperlicher Einfluss:
Herz, Lunge, Atmung

 

 

Schaue das Symbol-Bild an und atme diese wundervolle Schwingung ein und lenke deinen Atem ins Herz-Chakra

 

Konzentriere dich auf dein Herzchakra und lasse die Schwingung dieses Symboles vom Kopf ausgehend in den gesamten Körper hineinfließen.

 

Nimm nun folgendes Mudra ein:

Frauen - Der Daumen und der Ringfinger der linken Hand berühren sich und der Daumen und der Mittelfinger der rechten Hand berühren sich.

 

Männer -  Der Daumen und der Ringfinger der rechten Hand berühren sich und der Daumen und der Mittelfinger der linken Hand berühren sich.

Die Hände liegen ganz entspannt auf den Oberschenkeln.

 

 

Atme nun duch die Nase ein undwährend des Ausatmens

tönst du siebenmal

 

das Mantra YAM.

 

 

Nimm diese Schwingung in dir auf.

Mache sieben Wiederholungen.

Spüre nach - wie fühlt es sich an?

 

 

 

 

Meditation zum Halschakra:

 

 

Ich bin immer und überall
gerne gesehen

 

Ein starkes Kehlkopfzentrum erleichtert die  Kommunikation, den Umgang mit der Sprache hilft bei Lern- und Konzentrationsfähigkeit.

Zentrale Themen:
Inspiration, Kreativität, Offenheit


Körperlicher Einfluss:
Stimme, Halswirbelsäule, Nacken, Gehör

 

 

Schaue das Symbol-Bild an und atme diese wundervolle Schwingung ein und lenke deinen Atem ins Hals-Chakra.

 

Konzentriere dich auf dein Halschakra (am Hals in der Höhe des Kehlkopfes) und lasse die Schwingung dieses Symboles in diesen Bereich hineinfließen.

 

Nimm nun folgendes Mudra ein:

Beide Hände werden gefaltet und die Daumen werden zusammengelegt. Die Hände in Brusthöhe halten.

 

 

Atme nun duch die Nase ein und während des Ausatmens

summst du mitgeschlossenem Mund

 

Mmm.... 

 

 

 

Nimm diese Schwingung in dir auf.

Mache sieben Wiederholungen.

Spüre nach - wie fühlt es sich an?

 

 

 

Meditation zum Stirnchakra:

 

 

Ich bin im Hier und Jetzt

 

Ein gut entwickeltes Stirnchakra schärft die Sinnesorgane und öffnet uns für neue Ideen.

Zentrale Themen:
Intuition, logisches Denken, Willenskraft


Körperlicher Einfluss:
Augen, Ohren, Nebenhöhlen, Hormon- und Nervensystem

 

 

Schaue das Symbol-Bild an und atme diese wundervolle Schwingung ein und lenke deinen Atem ins Stirn-Chakra.

 

Konzentriere dich auf dein Stirnchakra (etwa zwei bis drei Fingerbreit über der Nasenwurzel) und lasse die Schwingung dieses Bildes in diesen Bereich hineinfließen.

 

Nimm nun folgendes Mudra ein:

Die gestreckten Mittelfinger zeigen nach vorn, die Fingerkuppen berühren sich, ebenso die Daumenkuppen berühren sich, diese zeigen zum Brustbein, die restlichen Finger werden abgewinkelt und berühren sich am zweiten Fingerglied.

Die Hände etwa eine Handbreit vor der Brust halten.

 

 

Atme nun duch die Nase ein und während des Ausatmens

tönst du siebenmal

 

das Mantra KSAM (sprich KSANG).

 

 

Nimm diese Schwingung in dir auf.

Mache sieben Wiederholungen.

Spüre nach - wie fühlt es sich an?

 

 

 

 

Meditation zum Kronenchakra:

 

 

Ich öffne mich für die kosmische Energie und danke für die Verbindung

 

Ein geöffnetes Kronenchakra erzeugt ein Gefühl tiefsten Friedens, Ausgeglichenheit und Verbundenheit mit dem Universum. Hinwendung zum Spirituellen und höheren Bewusstsein. Das sensible Kronenchakra braucht eine stabile Basis.

Zentrale Themen:
Selbstverwirklichung, spirituelles Verständnis, Bewusstsein

 

 

Schaue das Symbol-Bild an und atme diese wundervolle Schwingung ein und lenke deinen Atem ins Kronen-Chakra

 

Konzentriere dich auf dein Kronenchakra (am höchsten Scheitelpunkt) und lasse die Schwingung dieses Symboles vom Kopf ausgehend in den gesamten Körper hineinfließen.

 

Nimm nun folgendes Mudra ein:

die gestrecken Ringfinger liegen aneinander, die anderen Finger werden verschränkt, wobei der rechte Daumen über dem linken Daumen liegt. Die Hände in Höhe des Magens mit etwas Abstand zum Körper halten.

 

 

Atme nun duch die Nase ein und während des Ausatmens

tönst du siebenmal

 

das Mantra OM.

 

 

Nimm diese Schwingung in dir auf.

Mache sieben Wiederholungen.

Spüre nach - wie fühlt es sich an?

 

 

 

 

heilende Kunst

Seelen-Bilder auf Leinwand

Schwarzwalnuss

Nussanhänger mit Silber veredelt

http://www.grafikdesignbykiss.com/ http://www.designbykiss.com/
http://www.grafikdesignbykiss.com/ http://www.designbykiss.com/